Flugplatzordnung

 

Stand: 03.08.2022

1. Benutzung

  • Die Benutzung des Modellflugplatzes ist nur Vereinsmitgliedern gestattet.
  • Die Fernsteuerung muss den aktuellen Zulassungsbestimmungen entsprechen.
  •  Eine Haftpflichtversicherung für Flugmodelle muss nachgewiesen werden.
  •  Tagesmitglieder dürfen gegen Nachweis einer Haftpflichtversicherung und Entrichten
    einer Gebühr von 5,00 € pro Kalendertag bei Anwesenheit von Mitgliedern des FMV
    Leingarten den Modellflugplatz benutzen.

 

2. Flugbetrieb

  • Jeder Modellpilot hat sich so zu verhalten, dass die öffentliche Sicherheit und
    Ordnung nicht gefährdet werden.
  • Der Flugbetrieb darf nur in Anwesenheit eines Flugleiters, der erfolgreich an einer
    Unterweisung in „Sofortmaßnahmen am Unfallort“ teilgenommen hat, stattfinden.
    Der Verein führt ein Flugbuch zur Dokumentation des Flugbetriebs, der Flugleiter ist
    verantwortlich für die ordnungsgemäße Dokumentation. Bei Betrieb von Segel,
    Elektro- und Kolbenmotor betriebenen Flugmodellen unter 12 Kg Abfluggewicht und
    nicht mehr als zwei Piloten, kann auf die Anwesenheit eines Flugleiters verzichtet
    werden. Die erforderlichen Flugbucheintragungen sind in diesem Fall von den
    Mitgliedern selbst vorzunehmen. Voraussetzung hierfür ist, dass der Steuerer
    Kenntnisse entsprechend § 21f LuftVO nachweisen kann Kenntnisnachweis bzw.
    Drohnenführerschein).
  • Maximal 3 Flugmodelle mit Verbrennungsantrieb oder maximal 5 sonstige
    Flugmodelle dürfen gleichzeitig geflogen werden.
  • Der Flugbetrieb ist nur zu folgenden Zeiten zulässig:
    • Flugmodelle mit Verbrennungsmotor:
    • Werktags, 9:00 bis 20:00 Uhr, jedoch bis spätestens 1 Stunde vor
      Sonnenuntergang
    • Sonn- und feiertags 10:30 bis 20:00 Uhr, jedoch bis spätestens 1 Stunde vor
      Sonnenuntergang
    • Sonstige Flugmodelle:
      • Werktags, 9:00 bis 20:00 Uhr, längstens bis Sonnenuntergang
      • Sonn- und feiertags 10:30 bis 20:00 Uhr, längstens bis Sonnenuntergang
      • Die aktuellen Zeiten des Sonnenuntergangs sind zu beachten.
    • An folgenden Tagen ist kein Flugbetrieb zulässig:
      •  Am Karfreitag und Totengedenktagen bis 13:00 Uhr besteht für alle Modelle
        Flugverbot.

 

3. Modellflugbetrieb

  • Der Modellflugbetrieb ist in einem Radius von 300m um die Flugplatzmitte zulässig.
    Der Flugsektor I liegt im Süden, der Flugsektor II liegt im Norden des
    Modellflugplatzes. Der nordwestliche Teil des Flugsektors II ab dem Bereich der
    Hangkante ist für Verbrennerflug gesperrt. Der Flugsektor II ist nur für Start und
    Landung zu nutzen, der Flugbetrieb hat im Sektor I zu erfolgen.
  • Flugmodelle dürfen in der Vorbereitungszone nicht aus eigener Kraft gefahren
    werden.
  • Inbetriebnahme und Flugvorbereitung der Modelle hat im Vorbereitungsraum zu erfolgen

4. Das Fliegen unter Alkohol- oder Drogeneinfluß ist verboten!!!!!

5. Flugmodelle:

  • Die Flugmodelle müssen in einem technisch einwandfreien Zustand sein.
    Flugmodelle mit technischen Mängeln dürfen nicht betrieben werden.
  • Die maximale Abflugmasse für alle Flugmodelle beträgt 25 Kg.
  • Der Eigentümer eines Flugmodells mit einer Startmasse von mehr als 0,25 kg muss
    vor dem erstmaligen Betrieb an sichtbarer Stelle seinen Namen und seine Anschrift in
    dauerhafter und feuerfester Beschriftung an dem Flugmodell anbringen (vgl. § 19
    Absatz 3 LuftVZO).
  • Der Emissionspegel von 82 dB(A)/25 m darf nicht überschritten werden, wenn sie
    durch Verbrennungsmotor(en) angetrieben werden.

Anzahl Flugmodelle mit Kolbenmotor(en) gleichzeitig,

je Flugmodell

1 2 3 4 5 6

[82]

dB(A)/

25m

[82]

dB(A)/

25m

[82]

dB(A)/

25m

[80]

dB(A)/

25m

[78]

dB(A)/

25m

[78]

dB(A)/

25m

 

6. Start und Landung

• Sind durch den Piloten laut anzukündigen.
• Während des Starts oder Landung von Flugmodellen ist die Startbahn durch andere Piloten unbedingt freizuhalten.

 

7. Umweltschutz

  • Das Betanken ist stets auf einem Tropfblech durchzuführen, desgleichen Entleerung 
    nicht verbrauchten Treibstoffs.
  • Die Tropfbleche sind nach den Flugbetrieb zu reinigen, die Treibstoffreste sind
    aufzunehmen und fachgerecht zu entsorgen.
  • Motoreinstellarbeiten sind nur mit einem Tropfblech unter der Abgasanlage zulässig.

 

Download Flugplatzordnung

 Bei Verstößen gegen die Flugplatzordnung kann der Flugleiter im Namen des Vereins ein Flugverbot aussprechen. Bei wiederholten Verstößen kann durch den Vorstand ein Ausschluss aus dem FMV Leingarten wegen unkameradschaftlichen Verhaltens beschlossen werden.

Jeder aktive Modellflieger des Vereins erhält eine Abschrift der Flugplatzordnung.